skip to content


 Aus dem Gründungsjahr 1960

 

1960 - Spielmannszug Benrath - 2010
 
„Spielleut tretet an,
dann folget Mann für Mann
in langen Reih`n
mit gleichem Schritt und Tritt
nach des Spielmanns Melodein.“
 
Dieser Auszug aus der Spielmanns Fibel gilt heute wie damals.
So konnten wir auch im Jahr 2010 voller Stolz unser 50 jähriges Jubiläum feiern.
 
 
1960 - Zu Beginn gab es da die Idee von Herrn F.J.Pabst junge Menschen für diese Art der Musik zu begeistern.
Die erste Probe wurde am 14. Januar 1960 mit Schülern an der Einsiedelstraße gehalten.
Der damalige Rektor H. Schriefers stellte uns Proberäume zur Verfügung.
Durch eine Geldspende war es möglich die ersten Flöten und Trommelstöcke zu kaufen.
Im gleichen Jahr sah man dann am Schützenfestsonntag im Festzelt die ersten musikalischen Schritte von 11 Jungen der Bruderschaft und im November den ersten öffentlichen Auftritt beim Martinszug in der Paulsmühle.
 
 
Später spielten die Jungen nicht nur in Benrath und Umgebung, sondern auch im Ausland.
Dänemark, Holland, Belgien, Österreich, San Marino oder Spanien, überall entwickelten sich Freundschaften.
Und auch heute werden die Geschichten von damals noch voller Begeisterung erzählt.
1978 / 79 marschierte der Spielmannszug bereits mit 50 Spielleuten.
Als aktive Verstärkung kamen inzwischen zu den Jungen auch Mädchen.
 
     
Hans Joachim Schütz
 
 
Wir waren als Kinderspielmannszug der Paulsmühle, Schülerspielmannszug und Jungtambourkorbs Benrath bekannt bis sich der Name Jugend Spielmannszug Benrath festsetzte.
Vom Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften wurde dem Jugendspielmannszug 1962 der Titel „ Bundes – Jungschützen – Spielmannszug“ verliehen.
Später wurde der Name zum letzten Mal in „Spielmannszug Benrath“ geändert.
 
Höhepunkte der spielerischen – musikalischen Leistung waren und sind noch Heute die Aufführungen der Spielmannsmesse zum Hochamt.

 
2010 - In den vergangenen 50 Jahren gab es viele Mitglieder, an die wir uns gerne erinnern.
Die erste Beitrittserklärung und damit Mitgliedskarte Nr. 1 wurde an Joachim Flesch, der später auch erster Tambourmajor wurde, vergeben.
Im Gründungsjahr trat ein junger Mann ein, der später Chef der Schützenbruderschaft St. Cäcilia wurde, Manfred Drunkemöller.
Sein Sohn Dirk sollte später folgen, er ist heute Oberst in Benrath.
Alfred Linder, heute im Regimentsvorstand und im Tabour Corps aktiv, war ebenfalls schon im Gründungsjahr bei uns
Andere bekannte Namen folgten wie z.B. Hans Peter Hallen, heute Chef der Schützenbruderschaft Garath und des Spielmannszugs Blau Weiß Garath. Seine erste Erfahrung mit der Trommel erlernte Gerd Richters von 1962 bis 1968 bei uns.
Heute ist er aktiv in der Kapelle Werner und Oliver Bendels tätig.
Bei den weltbekannten Swinging Fanfares Düsseldorf spielt heute Alexander Bendel, der ebenfalls von 1967 bis 1972 bei uns aktiv war.