skip to content



Prinzenball 1997

 

Die Pause hat sich gelohnt !!

 

Das Team arbeitet mit zwei Bühnen !

Während auf der ersten beleuchteten Bühne die Akteure auftreten, wird in der Zwischenzeit,

auf der zweiten Bühne, die im dunkeln liegt, umgebaut.

Oder es wurden beide Bühnen gleichzeitig benutzt, z.B. wurde ein Walzer auf der ersten Bühne

getanzt, das Licht ging dort aus, die Tänzer standen still, die Scheinwerfer erleuchteten die

zweite Bühne, die dort bereits wartenden stillstehenden Akteure zeigten eine gegensätzliche

moderen Tanzdarbietung.

 

Das Licht ging wieder aus, still stehen, Licht auf Bühne 1 an, Walzer ging weiter und dasselbe

wieder zurück. - Verstanden ? Genau ! War Lustig !

 

Aber es gab noch mehr.

 

z.B. ein Boot auf der Bühne, in dem das schöne Lied  -

 

"Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern" gesungen wurde.

 

Getanzt wurde zu "Saturday Night"

 

und "ABBA" fand auch den Weg auf unsere Bühne.

 

"Evita" hoch oben auf dem Bühnenturm, bekam durch einige feurige Tango-Paare Unterstüzung.

 

"Harpo", gewohnt barfüßig, sang "Moviestar".

 

Vor der Pause hieß es dann "Time of my Life"

 

aus "Dirty Dancing" - ohne Hebefigur, aber mit impulsanten Bühnensprung.

 

"Conny Froebess" wurde von zwei kleinen vespafahrenden Italienern zum Auftritt gefahren.

.

"Der Babysitter Boogie" schloß sich an, sowie "Sugar Baby" und ein "Schöner fremder Mann".

 

Jetzt hieß es - auf zum Finale :

 

Alle Mann/Frau rote Kutten an und ab auf die Bühne - "Sister Act" : oh happy day

 

Kutten aus und auf der Bühne bleiben,

 

vier Stücke aus "Grease" wurden gesanglich und tänzerisch dargestellt.

 

Das war ein Spass.